Aktuelles



Übungsdienst wieder aufgenommen

Sowohl aufgrund der Entwicklung der Inzidenzzahlen und der daraus resultierenden Lockerungen als auch durch die sehr hohe Impfquote in unserer Wehr konnten wir neben der bereits laufenden Atemschutzausbildung auch die Übungen der beiden Löschgruppen und unserer Jugend wieder aufnehmen.

 

Unter den aktuell gültigen Hygiene- & Schutzmaßnahmen fanden bereits ein paar Übungen statt.

Bilder: © Feuerwehr Stadt Pfreimd



Absage Eixlbergfest 2021

Offizielle Absage des traditionellen Eixlbergfestes am Pfingstmontag. ❌
Vielen Dank für die Nachrichten und Anfragen, aber leider müssen wir der aktuellen Situation geschuldet unser Eixlbergfest zusammen mit der Feuerwehr Iffelsdorf absagen.
Es wird kein Nachholtermin in diesem Jahr stattfinden. Tradition ist Tradition und somit müssen wir uns bis Pfingsten 2022 gedulden, um auf dem Berg mit euch einen schönen Tag verbringen zu dürfen. 🥲
Bleibt gesund und munter. Es kann nur bergauf gehen! 🙂


Praktische Atemschutzübung / Mai 2021

Praktische Übungen sind im Einsatzfall essentiell für die Sicherheit der Geräteträger und Personen in Notlage. Da wir im Atemschutzeinsatz als Trupp vorgehen, muss das Zusammenspiel beider Kameraden bzw. Kameradinnen tadellos funktionieren. Unsere Kommandanten stellten der Stadt und unserem Bürgermeister Herrn Tischler ein mögliches Konzept zur Wiederaufnahme des Übungsbetriebes vor. Dieses wurde genehmigt und unsere Atemschutzleiter Markus und Florian konnten für Mai endlich wieder eine Übung abhalten.

 

Die Gruppengröße beschränkt sich auf die Anzahl der verfügbaren Atemschutzgeräte inkl. zwei Ausbilder. Jeder Teilnehmer wird vor Übungsbeginn getestet oder muss einen am selbigen Tag durchgeführten negativen Test vorweisen, um Zugang zur Übung zu bekommen.

 

Ziel der ersten Übungen nach über einem Jahr waren die Basics im Atemschutzeinsatz zu festigen: Gerätekunde, sicheres Ausrüsten, Personensuche in verrauchten Räumen, Kommunikation zwischen Überwachung und Trupp.

 

Beide Übungen verliefen reibungslos und die Resonanz der Kameradinnen und Kameraden war durchweg positiv. Jeder war froh endlich wieder praktisch schnüffeln zu dürfen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Stadt Pfreimd für die stets tolle Zusammenarbeit.

Alle Kameraden im Bild wurden vor Übungsbeginn negativ getestet.

Bilder: © Feuerwehr Stadt Pfreimd



Dienstgrad- & Funktionsabzeichen der Feuerwehren

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat zum 01.April 2021 die Bekanntmachung über Dienstgrad- und Funktionsabzeichen in Bayern veröffentlicht.
Diese fordert eine dauerhafte Helmkennzeichnung nach Qualifikation der Trägerin bzw. des Trägers.
Gestern wurden die ersten Helme der aktiven Mannschaft nach dieser neuen Bekanntmachung beklebt.
Weitere Informationen sind auf der Homepage des LFV Bayern unter Fachbereich 1 oder unter folgendem Link einsehbar:


Florianitag 2021

Der heilige Florian ist der Schutzheilige der Feuerwehr und jeder kennt den Spruch: "Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd andre an".
Der heilige Florian wurde zu einer nicht genau definierten Zeit in Cannabiaca geboren und starb am 4. Mai 304 n. Chr.
Daher hat der Name Florian jedes Jahr am 4. Mai seinen Namenstag.
🚒😇
Quelle: Wikipedia


Ostergruß 2021

Wir wünschen sowohl unseren Freunden aus nah und fern als auch allen Kameradinnen, Kameraden und Mitgliedern samt Familien ein schönes Osterfest.
Genießt die Tage mit euren Liebsten. Bleibts gsund!


Digitale Ausbildung - Vegetationsbrand 🚒💻

Zum aktuellen Zeitpunkt sind Übungen am Standort mit allen aktiven Helferinnen und Helfern leider nicht möglich.
Aufgrund der Situation hielt 2. Kommandant Philipp Auer für beide Löschgruppen eine digitale Ausbildung mit dem Thema "Vegetationsbrände".
Neben den grundlegenden Begriffen erläuterte er verschiedene Methoden und Einsatztaktiken, die zur richtigen Bekämpfung eines Vegetationsbrands essentiell sind.
Die Rückmeldung der Kameradinnen und Kameraden war durchaus positiv. Wir werden momentan weiterhin verstärkt auf digitale Medien und Ressourcen zurückgreifen.

© Feuerwehr Stadt Pfreimd

 



Bunde und Stiche 2.0 🚒💻

Diese Woche durfte die Jugend digital ihre Künste im Ausbildungspunkt "Bunde und Stiche" beweisen.
Neben Theorie und Vorführung der Jugendbetreuer bestand auch die Möglichkeit, die benannten und gezeigten Knoten und Stiche praktisch vor dem PC zu üben. Um dies sicherzustellen bekam jeder Junghelfer ein Stück Übungsleine an die Haustüre geliefert.

 

Es ist eine Freude, dass die Jugend trotz der momentanen Lage mit einer regen Anteilnahme und Begeisterung an den digitalen Ausbildungen teilnimmt. Vielen Dank!

© Feuerwehr Stadt Pfreimd

 



Zusatzalarmierung Alamos mit Anbindung KatSys

 

Vor gut drei Jahren haben wir uns entschlossen, unsere Kameraden mit einer Zusatzalarmierung von der Fa. Alamos auszustatten. Wir wollten zum FME ein neues, eigenes Feuerwehrinformationsmeldesystem aufbauen, um mehr Daten den Kräften und Fahrzeugen für die Einsatzführung zur Verfügung zu stellen. Das Feuerwehrinformationsmeldesystem ist neben der Verwaltungssoftware „FireManager“ die zweite Software von der Firma FireManager aus Neustadt a. d. Waldnaab, welche wir bei uns in Benutzung haben.

 

Als zuverlässigen Partner für dieses umfangreiche Alarmierungssystem steht uns die Firma FireManager, die uns jederzeit mit Support unterstützt, zur Seite.

 

Mittlerweile ist diese Art von Einsatz- und Alarmvisualisierung aus unserem Einsatzalltag nicht mehr wegzudenken. Vor allem bei der Tagesalarmstärke, da wir in der Vergangenheit des Öfteren die Rückmeldung unserer Kameraden erhalten haben, dass sie den Alarm über den Funkmeldeempfänger aufgrund von beruflichen Störeinflüssen nicht empfangen konnten. Nun hat sich gezeigt, dass diese Kameraden auch tagsüber erreichbar sind und ihren Einsatzdienst wieder effektiver verrichten können.

 

Aufgrund der neuen Anbindung an den KatSys-Server der Kreisverwaltungsbehörde, als gesetzliches Redundanzsystem zu den Funkmeldeempfänger, wurde unser drei Jahre altes Feuerwehrinformationsmeldesystem stark verbessert. Nun werden Einsätze, als auch Statusmeldungen der Fahrzeuge, in Echtzeit an uns übermittelt.

 

 

Aus einer analogen Informationsweitergabe wurde eine Digitale!

 

So können die Kameraden nahezu zeitgleich zum Funkmeldeempfänger alle notwendigen Informationen am Smartphone empfangen, natürlich berechtigungstechnisch gesteuert. Das bisherige analoge Zusatzalarmierungssystem, bestehend aus Fax und 5-Tonfolge, kann somit zukünftig entfallen.

 

Neu sind auch die Statusmeldungen auf unseren Alarmbildschirmen in der Fahrzeughalle, sowie den Einsatztablets auf den Fahrzeugen. So ist z.B. jederzeit ersichtlich, ob die ausgerückten Fahrzeuge bereits an der Einsatzstelle sind oder sich noch auf Anfahrt befinden oder eben im Gerätehaus einsehbar, ob jemand den Status 2 vergessen hat zu drücken.

 

Vielen Dank an die Firma FireManager aus Neustadt a. d. Waldnaab für die schnelle und unproblematische Umsetzung all unserer Wünsche.

 

FireManager-FM UG

Alamos GmbH

 



Neue Führung bei der Feuerwehr Stadt Pfreimd - Bestellung von Notkommandanten durch die Stadt -

Aufgrund der Pandemielage konnten die Neuwahlen im Januar nicht stattfinden und da nach aktuellem Stand niemand sagen kann, wann Veranstaltungen wieder möglich sein werden, hat die Stadt nach dem BayFwG Art. 8 Absatz 2 ein geeignetes Feuerwehrdienst leistendes Mitglied dieser Freiwilligen Feuerwehr zum Kommandanten zu bestellen.

 

Diese Bestellung der sogenannten Notkommandanten wurde am gestrigen Abend im öffentlichen Teil der Sitzung des Stadtrates durchgeführt und die aktive Mannschaft der Feuerwehr Pfreimd steht nun unter einer neuen Führung:
Oberlöschmeister Hannes Menzl wurde zum 1. Kommandanten und Löschmeister Philipp Auer zum 2. Kommandanten bestellt. Beide haben bereits im Jahr 2020 ihre Lehrgänge zum Zugführer und Leiter einer Feuerwehr abgelegt und sind seit mehreren Jahren aktive Gruppenführer der Feuerwehr Pfreimd.

 

Wir wünschen den beiden Kameraden alles Gute und viel Geschick beim Führen der aktiven Wehr und möchten uns zugleich bei den ehemaligen Kommandanten Stefan Dirschwigl und Thomas Schreier recht herzlich für die letzten Jahre und ihren Einsatz für die Pfreimder Wehr bedanken!

OLM Hannes Menzl
OLM Hannes Menzl
LM Philipp Auer
LM Philipp Auer


Jugendausbildung 4.0

🚒👨‍🚒 Wer rastet, der rostet! 👨‍🚒🚒

 

Aktuell ist an einen "normalen" Übungsbetrieb nicht zu denken, aber es gibt zum Glück genügend andere Wege Übungen abzuhalten.
Am gestrigen Abend durfte die Jugend in einer digitalen Ausbildung ihr Wissen in Sachen Gerätekunde am HLF wieder auf Vordermann bringen.

Jugendwart Oliver Kraus und Betreuer Sven Muntanjohl sorgten unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygienemaßnahmen für einen spannenden und lehrreichen virtuellen Abend.

 

Ziel der Ausbildung:
Lagerplatz der Ausrüstung benennen und Einsatzgrundsätze bzw. Besonderheiten des Geräts erläutern.



Bluelight-Firestation

Hintergrund der Aktion ist, dass natürlich auch alle Feuerwehren/Organisationen seit März 2020 von der Corona-Pandemie betroffen sind. Nicht nur das Vereinsleben wurde auf 0 gefahren, auch der Übungs- und Ausbildungsbetrieb wurde bis auf wenige Ausnahmen eingestellt.
Aber keine Angst! Wir sind nach wie vor und ungehindert für Euch 24 Stunden / 7 Tage die Woche einsatzbereit 🚒🚒🚒


Christbaumsammelaktion 2021

Zusammen mit der Jugendgruppe der Wasserwacht Pfreimd können wir heuer dank der Genehmigung durch das Landratsamt Schwandorf eine Christbaumsammelaktion anbieten.

 

Die Sammelaktion findet am 09.Januar 2021 ab 08:00 Uhr für das Stadtgebiet statt. Marken können bei der Landmetzgerei Witt oder in der Filiale der Deutschen Post am Marktplatz gekauft werden.

 

Weitere Informationen können Sie aus dem Plakat, Mitteilungen in Social Media oder der Stadtrundschau entnehmen.



Jahreshauptversammlung verschoben!

Aufgrund der aktuellen Situation ist die JHV am 06. Januar 2021 auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ein Nachholtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Bleiben Sie gesund!


Silvester- / Neujahrsgruß


Weihnachtsgruß

Frohe Weihnachten & Bleibts gesund!

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, allen Besucherinnen und Besucher, allen aktiven, passiven und fördernden Mitgliedern sowie den Ortsteilwehren und all unseren befreundeten Organisationen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten.


Frohes Fest 🌲

 

Bedanken möchten wir uns ebenfalls rechtherzlich beim Blumenhof Butz für die Spende des wunderschönen Christbaums. Vielen Dank.



Spende für die Landgraf-Ulrich-Schule Pfreimd

Quelle: Onetz / Richard Braun bnr
Quelle: Onetz / Richard Braun bnr

Die Landgraf-Ulrich-Schule ist nun ein weiterer Defibrillator-Standort im Stadtgebiet Pfreimd. Mit diesem Beitrag wollten wir die Sicherheit der Allgemeinheit an der Landgraf-Ulrich-Schule und dazugehörigen Halle fördern.

Zusammen mit unserem Bürgermeister Herr Richard Tischler übergab die Führung mit Festleiter Florian Reger den Defi Schulleiterin Silke Schmid.
Wir bedanken uns rechtherzlich bei der Stadt Pfreimd für die Unterstützung und Teilnahme an diesem Projekt.

Es ist gut zu wissen, dass ein weiteres Gerät nun zur Verfügung steht und im Falle des Falles Leben retten kann.

Weitere Informationen können aus dem Bericht von Onetz entnommen werden.

 


Jahreshauptversammlung 2020

 

Das Jahr 2019 geht für die Feuerwehr Pfreimd in die Geschichtsbücher ein, denn mit dem Fest zum 150-jährigen Jubiläum wurde ein Jahrhundertfest auf die Beine gestellt. Daneben kam der Alltag nicht zu kurz.

 

Die Vorsitzenden Markus Muntanjohl und Tobias Strehl freuten sich, dass sie zur Jahreshauptversammlung im vollbesetzten Florianssaal auch stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl, Bürgermeister Richard Tischler mit seinen Stellvertretern, Pfarrer Georg Parampilthadathil, Altbürgermeister Albert Maier und viele Stadträte begrüßen zu können.

 

265 Mitglieder

In ihren umfangreichen Bericht gaben die beiden Vorsitzenden einen Überblick über das Jubiläumsjahr mit seinen zahlreichen Terminen und Aktionen. Derzeit gehören 265 Mitglieder der Pfreimder Wehr an. Diese gliedern sich in 60 Aktive, 43 Passive, 15 Jugendliche, 144 Fördermitglieder sowie drei Ehrenmitglieder. Neben Sitzungen und Vorbereitungen für das Jubiläum veranstaltete man das Eixlbergfest mit der Iffelsdorfer Feuerwehr. Zahlreiche Beteiligungen an Vereinsjubiläen und Veranstaltungen in und um Pfreimd füllten rasch den Kalender der Wehrmänner. Vereinsintern war ebenfalls vieles geboten. Neben einem Kegelabend sowie einer Brauereiführung standen Entenauskarten und Bürgerfest auf dem Programm.

 

Eine Hitzeschlacht

Den unbestrittenen Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahres bildete zweifellos das 150-jährige Gründungsfest am letzten Juniwochenende. Unter der Festleitung von Florian Reger und der Schirmherrschaft von Bürgermeister Richard Tischler und dem stellvertretenden Landrat Arnold Kimmerl stellten die Floriansjünger ein Fest der Superlative auf die Beine, das mehrfach in die Geschichtsbücher eingehen wird. Neben den wohl heißesten Jubiläumsfest der Stadtgeschichte waren noch der Kommersabend, die Bierprobe, das Totengedenken, der Festgottesdienst und das Dankefest zu stemmen. Den Gipfel bildete der Festzug mit 125 Vereinen durch die Landgrafenstadt mit begleitender Oldtimer-Ausstellung auf dem Marktplatz und drei durchgefeierten Nächten im großen Zelt auf dem Festplatz. Knapp 15000 Liter an Getränke flossen durch die durstigen Kehlen.

Kommandant Stefan Dirschwigl nannte in seinem Bericht 92 Einsätze. Diese gliedern sich vorwiegend in technische Hilfeleistungen, 20 Brandeinsätze sowie Amtshilfetätigkeiten. Der Kommandant erwähnte zahlreiche Übungen, Vorführungen und Besuche, beispielsweise in den Kindergärten und durch die Senioren. Insgesamt wurden 1285 Dienststunden ehrenamtlich geleistet und auch zahlreiche Leistungsabzeichen abgenommen.

Jugendwart Philipp Auer legte einen umfangreichen Rückblick auf die Nachwuchsarbeit vor. Zahlreiche Übungsstunden konnte Auer im vergangenen Jahr verzeichnen. Dabei lernten die Jugendlichen viel über technische Hilfeleistungen und Brandbekämpfung. Neben einer Funkübung im Kreisbrandmeisterbereich wurden zusammen mit der Wasserwacht die Christbäume eingesammelt. Aber auch Abzeichen wie der Wissenstest in diversen Stufen sowie die Jugendflamme wurden abgelegt. Kassier Klaus Gersing konnte einen positiven Kassenbericht geben und auf ein positives Vereinsvermögen hinweisen.

 

Diffizile Standortsuche

Bürgermeister Richard Tischler zeigte sich mehr als beeindruckt von den zahlreichen Aktivitäten seiner Stützpunktfeuerwehr. Er bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement der Floriansjünger die eine enorme Bandbreite von Einsätzen zu bewältigen hatten. "Damit gibt die Feuerwehr der Bevölkerung stets das sichere Gefühl, dass sie im Unglücksfall nicht alleine ist", unterstrich das Stadtoberhaupt den hohen Stellenwert der Arbeit. Dafür könne die Feuerwehr immer mit der Unterstützung seitens der Stadt rechnen. Tischler ging auch auf die derzeitige Standortsuche für ein neues Feuerwehrgerätehaus ein. Die Situation sei bisher noch nicht zufriedenstellend. Verschiedene Standorte wurden mehrmals geprüft und von übergeordneter Stelle wieder verworfen. Aktuell laufen mit Hochdruck weitere Gespräche. Man wolle allerdings keinen Schnellschuss, sondern eine tragfähige Lösung für mehrere Jahrzehnte. Solche Entscheidungen können schon einmal länger dauern.

  

Quelle: Onetz (Bericht vom 08.Jan.2020)

Beförderungen

Mareike Betz - Feuerwehrfrau

Alexander Gerber - Feuerwehrmann

Max Demleitner - Oberfeuerwehrmann

Dennis Ponnath - Oberfeuerwehrmann

Tim Ponnath - Oberfeuerwehrmann

Oliver Kraus - Löschmeister

 

Ehrungen aktive Dienstzeit

  • 25 Jahre: Uwe Heim
  • 40 Jahre: Herbert Bruckner

 

 Ehrungen Verein

  • 10 Jahre: Andreas Kurz, Andreas Weiß, Florian Betz, Max Demleitner, Philipp Auer, Sven Muntanjohl, Stefan Meißner
  • 30 Jahre: Josef Pröls, Markus Ries 
  • 40 Jahre: Ernst Wirner, Hans-Peter Zeitler
  • 50 Jahre: Josef Bartmann
  • 60 Jahre: Franz Ruhland

 

 

 




Jahreshauptversammlung 2019

 

Das 150-jährige Bestehen fest im Blick hat die Pfreimder Feuerwehr in diesem Jahr. Von 29. Juni bis 1. Juli lassen es die Pfreimder krachen. Angesichts der vielen Einsätze haben sie sich das auch verdient.

 

Die Festvorbereitungen sind schon lange im vollen Gange, so die Vorsitzenden Markus Muntanjohl und Tobias Strehl bei der Jahreshauptversammlung im Florianssaal. Markus Muntanjohl gab einen Überblick über die Vereinsstruktur. Derzeit gehören 262 Mitglieder der Pfreimder Wehr an. Diese gliedern sich in 61 Aktive, 44 Passive, 17 Jugendliche, 135 Fördermitglieder sowie 4 Ehrenmitglieder. Neben zahlreichen Sitzungen und Vorbereitungen für das Jubiläum veranstaltete man das Eixlbergfest mit der Iffelsdorfer Feuerwehr. Zahlreiche Beteiligungen an Vereinsjubiläen und Veranstaltungen in und um Pfreimd füllten rasch den Kalender der Wehrmänner. Vereinsintern war ebenfalls vieles geboten. Neben einem Kegelabend sowie einer Brauereiführung standen das Entenauskarten und eine Filmvorführung auf dem Programm. Höhepunkt waren das Patenbitten sowie das Schirmherrenbitten. Die Festdamen beteiligten sich mit einem Stand am Pfreimder Christkindlmarkt.

 

Kommandant Stefan Dirschwigl nannte in seinem Bericht 82 Einsätze. Diese gliedern sich in 52 technische Hilfeleistungen, 21 Brandeinsätze sowie 13 Amtshilfetätigkeiten. Der Kommandant erwähnte zahlreiche Übungen, Vorführungen und Besuche, beispielsweise in den Kindergärten.

Bereits im Dezember fand eine Sitzung aller Kommandanten der Stadt Pfreimd statt. Dirschwigl hatte eine Ersatzbeschaffung für das vorhandene Mehrzweckfahrzeug und neue Einsatzjacken für die Mannschaft beantragt. Auch das Thema Neu- oder Umbau des Pfreimder Feuerwehrgerätehauses wurde dabei abgesprochen.

Jugendwart Oliver Kraus legte einen umfangreichen Rückblick auf die Nachwuchsarbeit vor. Dabei freute er sich, wiederum zwei Mitglieder an die aktive Feuerwehr "übergeben" zu dürfen. Insgesamt 90 Übungsstunden mit 27 Übungen konnte Kraus im vergangenen Jahr verzeichnen. Dabei lernten die Jugendlichen viel über technische Hilfeleistungen und Brandbekämpfung. Neben einer Funkübung im Kreisbrandmeisterbereich wurden zusammen mit der Wasserwacht die Christbäume eingesammelt. Großen Spaß bereitete das Zeltlager im August. Aber auch zahlreiche Abzeichen wie der Wissenstest in verschiedenen Stufen sowie die Jugendflamme wurden abgelegt. Bürgermeister Richard Tischler zeigte sich mehr als beeindruckt von den zahlreichen Aktivitäten seiner Stützpunktfeuerwehr.

 

Tischler ging auf die derzeitige Standortsuche für ein neues Feuerwehrgerätehaus ein. Die Situation sei bisher noch nicht zufriedenstellend. Man könne sich verschiedene Lösungen vorstellen. Auch die Beschaffungssituation habe man im Zuge der Kommandantenversammlung geklärt. Künftig gebe es für die Feuerwehren im Stadtbereich eine Zeitschiene, welche Fahrzeug- und Gerätebeschaffungen wann zu tätigen seien. Als Grundlage habe man hierfür das Feuerwehrbedarfskonzept.

 

Beförderungen

Tobias Hösl - Feuerwehrmann

Christoph Demleitner - Feuerwehrmann

Christian Heitzer - Hauptfeuerwehrmann

Hannes Menzl - Löschmeister

 

Quelle: Onetz (Bericht vom 10. Jan. 2019)


Jahreshauptversammlung 2018

 

Die Pfreimder Stützpunktfeuerwehr ist nicht nur bei Einsätzen gefordert. Vorsitzender Markus Muntanjohl mobilisiert seine Truppe bereits für das 150-jährige Gründungsfest.

Bei der Jahreshauptversammlung im Florianssaal gab Vorsitzender Markus Muntanjohl einen kurzen Einblick in das abgelaufene Vereinsjahr. Momentan besteht der Verein aus 62 aktiven und 47 passiven sowie 135 fördernden Mitgliedern, 14 Jugendlichen und 5 Ehrenmitgliedern. Neben dem Eixlbergfest, das alljährlich gemeinsam am Pfingstmontag mit der Feuerwehr Iffelsdorf gestemmt wird, wurden mehrere Gründungsfeste und zahlreiche andere Veranstaltungen besucht. Muntanjohl bedankte sich bei allen für die tatkräftige Unterstützung.
Zweiter Kommandant Thomas Schreier hatte die Einsatzzahlen aufbereitet. In 79 Einsätzen leistete die Pfreimder Mannschaft rund 1100 Stunden. Schreier berichtete von mehreren Bränden und Verkehrsunfällen, bei welchen die Wehr im Einsatzjahr 2017 gefordert war. Hinzu kommen zwei Löschgruppen- und eine Atemschutzübung pro Monat. Drei Gruppen legten mit Erfolg das Leistungsabzeichen "THL/Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" ab.

Unterstützung gefragt

Philipp Auer ist mit seiner Jugendgruppe zufrieden, die neben den 25 Übungen Jugendflamme und Wissenstest ablegte. Atemschutzwart Markus Zwack nannte dann die Einsätze, bei denen die Wehr unter Atemschutz vorgehen musste. Kassier Klaus Gersing trug einen sehr positiven Kassenbericht vor.
Das ist ein gutes Polster für das 150-jährige Gründungsfest vom 29. Juni bis 1. Juli 2019. Diesbezüglich laufen bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren. Vorsitzender Markus Muntanjohl ermöglichte anhand einer Power-Point-Präsentation allen Anwesenden den momentanen Stand der Vorbereitungen einzusehen. Er erklärte die verschiedenen Arbeitsgruppen und deren Aufgabenbereiche. Muntanjohl wies daraufhin, dass man solch ein Jubiläum nur zusammen stemmen könne und hofft weiterhin auf die Unterstützung der Mitglieder.
Laut Bürgermeister Richard Tischler ist auf die Feuerwehr "immer Verlass". Tischler sprach den ausgearbeiteten Feuerwehrbedarfsplan an: Die Stützpunktwehr in Pfreimd sei einsatz- und ausstattungstechnisch breit aufgestellt.

Das neue Team

Alle drei Jahre werden die Vereinsführung und der Verwaltungsrat neu gewählt. Markus Muntanjohl und Tobias Strehl wurden wieder als Vorstände, Hans Bartmann als Schriftführer, Klaus Gersing als Kassier, Thomas Graf und Christian Heitzer als aktive Vertrauensmänner, Alfons Braun und Jürgen Hölgert als passive Vertrauensmänner, Markus Ries und Christian Paulus als Kassenprüfer sowie Philipp Auer und Maximilian Betz als Jugendwarte gewählt.
Beisitzer der Führungsdienstgrade für den Verwaltungsrat wurden Hannes Menzl, Florian Betz, Markus Zwack, Oliver Kraus und Florian Reger. Beisitzer aus den Reihen der Mannschaft sind nach der Neuwahl Markus Bäumler, Florian Fröhler, Jürgen Graf und Bernhard Beierlein.

 

Quelle: Onetz (Bericht vom 10. Jan. 2018)

Ehrungen

Vereinszugehörigkeit

10 Jahre:  Alexander Auer, Hans-Jürgen Schlosser

20 Jahre:  Reinhard Auburger, Richard Bauer, Martin Binhack, Maria-Anna Hanauer, Magareta Kaufmann, Arnold Kimmerl, Katharina Prill,

                 Maria Schreier, Josef Schreyer sen., Josef Schreyer jun., Tobias Strehl, Daniela Wiedmann, Michaela Zwack

30 Jahre:  Josef Auburger, Markus Bäumler, Franz Brunner, Josef Hägler, Alfred Hammer, Markus Muntanjohl, Francesco Spanu, Heinz Strehl

40 Jahre:  Thomas Holzwarth, Hubert Hösl, Walter Kurz, Helmut Mödl, Christoph Ostler, Max Schönberger

60 Jahre:  Florian Bergler

 

Aktiver Dienst

25 Jahre:  Andreas Bäumler, Thomas Graf

 

Beförderungen

Maximilian Betz - Oberfeuerwehrmann

Oliver Kraus - Hauptfeuerwehrmann

Markus Muntanjohl - Oberlöschmeister

Die geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr
Die geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr
Die gewählte Vereinsführung mit Verwaltungsrat
Die gewählte Vereinsführung mit Verwaltungsrat